Marta Blog

über den Blog

Wer wir sind und was wir wollen.

Marta Herford ist ein junges international ausgerichtetes Museum für zeitgenössische Kunst mit besonderem Bezug zu Architektur und Design. Ausstellen und Vermitteln stehen im Zentrum unseres Engagements für die Kunst. Gleichermaßen fühlen wir uns den klassischen Aufgaben des Museums verbunden: Sammeln, Bewahren und Forschen.

Seit 2015 bloggen wir regelmäßig aus allen Abteilungen. Zudem freuen wir uns immer wieder über Gäste, die wir als Expert*innen einladen Stellung zu beziehen. In der Rubrik „ausstellen“ versammeln sich Beiträge rund um unsere aktuellen und vergangenen Ausstellungsprojekte. Besonders interessant sind hier die zahlreichen Interviews, in denen die Künstler*innen selbst zu Wort kommen. Mehr über unser Museum, unsere Arbeit und weitere Veranstaltungen erfahrt Ihr in der Rubrik „entdecken“. Meinungen zu aktuellen Tendenzen in der Kunst, die oft auch mit einem Augenzwinkern geschrieben sind, fasst die Rubrik „querdenken“ zusammen.

Anregungen, Fragen oder Kritik zu unserem Blog?

Bist Du Blogger*in, Journalist*in, Kunstenthusiast*in oder Fotograf*in? Wir freuen uns über jede Form des Austauschs und der Vernetzung. Auf der Autorenseite findest Du über dieses Kontaktformular hinaus die E-Mail-Adressen unserer Autor*innen. Bildmaterial und Informationen zu unseren aktuellen Ausstellungen stehen auf der Presseseite des Museums zur Verfügung, diese können gerne für Beiträge zu unseren Ausstellungen verwendet werden. Falls Du einen Beitrag über das Marta Herford geschrieben haben, sende uns den Link gerne per E-Mail und wir teilen den Beitrag ggf. über unsere Kanäle.


Kommentar verfassen

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

2 Antworten auf „über den Blog“

    1. Lieber Jörg Wagner,
      seit 2015 bloggen wir regelmäßig in unseren Rubriken „ausstellen“, „entdecken“ und „querdenken“. In dieser letzten Rubrik werden Texte veröffentlicht, die Meinungen zu aktuellen Tendenzen in der Kunst oder im Museumsbetrieb häufig mit einem Augenzwinkern oder unkonventionellen Perspektiven aufgreifen. Wir können nachvollziehen, dass Sie der Begriff in diesen Zeiten etwas irritiert – zumal wenn er einem Beitrag zugeordnet ist, der sich inhaltlich mit künstlerischer Praxis in Coronazeiten befasst. Wir haben uns daher nochmal beraten, Ihre Anregung schließlich aufgegriffen und den Text einer anderen Rubrik zugeordnet. Grundsätzlich möchten wir uns aber den nach wie vor geschätzten Rubrik-Titel nicht von einer höchst zweifelhaften Bewegung wegnehmen lassen. Wir verbinden mit dem Querdenken auf unserem Blog eine für das Marta typische Haltung von „über den Tellerrand blicken“ und wollen uns das auch für die Zukunft als gute und produktive Fähigkeit bewahren.
      Herzliche Grüße aus dem Blog-Redaktionsteam,
      Marcella Ranft